Leichte Sprache

Herbst und Winter im Frühling und Sommer

Weihnachten im Mai? Ja, im Publikationsbereich ist das so, wenn im Frühjahr die Programme der Verlage für den Herbst und Winter eintrudeln. Was es Spannendes zu lesen gibt, berichtet unsere Publikationsreferentin.
Bücherkataloge

Sie regen sich auf, wenn pünktlich zum 1. September die Dominosteine und Weihnachtskalender in den Läden zu haben sind? Darüber kann ich als Publikationsreferentin nur milde schmunzeln und schlappe ganz entspannt in meinen Flipflops an den saisonbedingten Süßigkeiten vorbei. Das Weihnachtsprogramm der Buchverlage sehe ich nämlich schon im Mai. Pünktlich nach Ostern trudeln die ersten Kataloge mit den Programmvorschauen für den Herbst und Winter ein.

Obwohl nur ein Bruchteil der Themen, vornehmlich Sachbücher, für meine Arbeit relevant sind, bekomme ich regelmäßig das gesamte Verlagsprogramm zugeschickt. Und das sind ganz schön viele Kataloge. Bundesweit gibt es etwas mehr als 2.000 Verlage. 2015 gab es 89.506 neue Titel (Erst- und Neuauflagen), davon waren 76.547 „echte Neuerscheinungen“. Wer also immer mal bekümmert auf seinen wachsenden „noch zu lesen“ Stapel blickt, kann sich jetzt entspannt zurück lehnen. Es gibt zu viele Bücher, um sie alle in einem Urlaub auszulesen und es rücken ständig interessante nach.

Katrin Marx

Katrin Marx ist Publikationsreferentin in der Landeszentrale

Was mich viel mehr beunruhigt sind Menschen, die gar nicht lesen. 24,2 Prozent gaben das 2015 an. Zumindest in ihrer Freizeit. Vielleicht lesen sie beruflich so viel, dass sie nach Feierabend einen Ausgleich brauchen?? Leider eher unwahrscheinlich. Dabei verpassen die Nichtleser einige wirklich gute Bücher.

Buchthemen im Herbst

Was hat der Herbst dieses Jahr also zu bieten? Es zeichnet sich ab, dass die Weimarer Republik und die Oktoberrevolution in der historischen Sparte eine größere Rolle spielen werden. Daran schließen sich thematisch Bücher zum Kommunismus, Marx und der RAF an. Flüchtlingsbewegungen, Whistleblower, das Dark Net und an vorderster Front Populismus sind die vorherrschenden aktuell politischen Themen. Fast jedes größere Verlagshaus hat dazu Publikationen im Angebot. Daneben stehen die unvermeidlichen Biografien (bedeutender) politischer Persönlichkeiten.

Aber auch viele ökologische Themen oder kritische Betrachtungen der Lebensmittelindustrie haben einige Autoren in Büchern verewigt. Man liest von verpackungsfreien Supermärkten (spannend), Kapitalisten, die an einem Nachmittag auf einer Yacht im Mittelmeer einen größeren ökologischen Fußabdruck hinterlassen als ein Afrikaner in seinem ganzen Leben (schockierend) und herrlich schrägen, aber funktionierenden alternativen Lebensformen (herzerwärmend).

Auch diese Themen prüfen wir

Neben der Pflicht ist die Kür aber immer das Schönste. Das sind Bücher, die für einen Ankauf in der Landeszentrale nicht in Frage kommen, aber interessante Fragen aufwerfen und mich regelmäßig zum Schmunzeln bringen. Beispiele gefällig? Ein Buch, das sich ausschließlich mit dem Schlaf beschäftigt, fragt wie die Träume von Blinden eigentlich aussehen. Und ein anderes stellt fest, dass die Berufswahl von Spinnen von deren Persönlichkeit abhängt. Spinnen die Autoren? Nein, keinesfalls, es gibt dazu tatsächlich Studien.

Auch die historische Sparte bietet Kuriositäten und so gibt es jetzt ein Buch, das sich mit der Beziehung von Menschen und Haustieren im Deutschen Kaiserreich beschäftigt. Ein wenig beleuchtetes Kapitel Zeitgeschichte… von den sexualisierten Nazis (Originaltitel) fange ich jetzt gar nicht erst an. Und Weihnachtsbücher? Ja, auch da gibt es jedes Jahr Neuerscheinungen. Weihnachtskrimis, Weihnachten für Haustiere inklusive Wurstkalender, Besinnliches, Lustiges, Romantisches – nur nichts Politisches. Muss aber auch nicht sein. Im Dezember kommen ja schon wieder die neuen Kataloge.
 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Druckversion Send by email