Leichte Sprache

Artgemeinschaft

Lexikon Politische Bildung

Die „Artgemeinschaft – Germanische Glaubens-Gemeinschaft wesensgemäßer Lebensgestaltung e.V.“ ist eine neuheidnisch-germanische, rechtsextreme und sektenartige Organisation mit Sitz in Stockstadt (Bayern). Bundesweit hat die Artgemeinschaft etwa 150 Mitglieder. Sie wurde 1951 gegründet und von 1989 bis zu seinem Tod 2009 von Jürgen Rieger, dem damaligen Vizeparteivorsitzenden der NPD, geleitet. Der jetzige Vorsitzende ist nicht bekannt.

Verfassungsschützer bewerten die „Artgemeinschaft“ als eine Schnittstelle zwischen der völkisch-religiösen Szene und Neonazis. Ihre Ideologie propagiert eine Überlegenheit der nordischen Rasse und ihrer traditionellen Religion, ist rassistisch, antisemitisch, xenophob und hat zum Ziel, eine Volksgemeinschaft nach dem Führerprinzip aufzubauen.

Auch der „Bund für Gotterkenntnis Ludendorff e.V.“ (BfG) , eine rechtsextremistische Sekte mit einem Haus in Kirchmöser (Brandenburg an der Havel), verbindet germanisch-heidnische Glaubensansätze mit ethnopluralistischen Vorstellungen. Er wird im brandenburgischen Verfassungsschutzbericht von 2012 gemeinsam mit der Artgemeinschaft erwähnt. 
 

kb, Oktober 2013

Quellen:

  • Verfassungsschutzbericht Land Brandenburg 2012
  • http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/einschaetzung-des-verfassungsschutz-zur-artgemeinschaft
  • http://www.netz-gegen-nazis.de/lexikontext/die-artgemeinschaft