Leichte Sprache
Presseeinladung, 12. September 2016

Generation Hoyerswerda. Das Netzwerk militanter Neonazis in Brandenburg

Lesung und Diskussion am 21. September in der Landeszentrale

Im September 1991 kam es zu rassistisch motivierten Anschlägen in der sächsischen Stadt Hoyerswerda. Rechte Gewalttäter nahmen sich diese Taten zum Vorbild, als sie auch in Brandenburg im Laufe der 1990er Jahre Brandanschläge, Morde und Überfälle verübten. 25 Jahre später arbeitet das Sammelwerk „Generation Hoyerswerda. Das Netzwerk militanter Neonazis in Brandenburg“ diese Geschichte auf.

Mit einer der Herausgeberinnen des Buches und Expertin auf dem Gebiet, Heike Kleffner, soll über den Weg der Radikalisierung und der Organisation von rechten Terrorzellen in Brandenburg diskutiert werden. Mögliche Verbindungen zur Terrorgruppe NSU und die Rolle des Verfassungsschutzes sollen ebenfalls beleuchtet werden. Auch auf die Rolle von Brandenburger Neonazis und ihrer Strukturen bei heutigen Protesten und Anschlägen gegen Geflüchtete und deren Unterkünfte wird eingegangen.

Sie sind herzlich eingeladen.Wir würden uns freuen, wenn Sie auf die Veranstaltung hinweisen würden. 

Auf einen Blick

Generation Hoyerswerda
Das Netzwerk militanter Neonazis in Brandenburg

Datum: 21. September, 18 Uhr, Landeszentrale

Zu Gast: Heike Kleffner, Herausgeberin und Autorin

Ansprechpartner:
Kai Schreiweis