Leichte Sprache

„Brandenburg und seine Verfassung“

Ein Dokumentarfilm von Hans Sparschuh und Rainer Burmeister, gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung.
Der frühere Justizminister Hans Otto Bräutigam erinnert sich.

Um ein Land in eine gute Verfassung zu bringen, braucht es eine gute Verfassung. Brandenburg hat sich vor 20 Jahren eine der modernsten Verfassungen gegeben. Der Dokumentarfilm geht den konkreten Wirkungen auf die Bevölkerung nach, erzählt von Erfolgen und Irrtümern, von Menschen und Strukturen im Wandel.

Die Brandenburger Verfassung ist liberal, schreibt die soziale Verantwortung des Landes fest und ermöglicht die Mitbestimmung der Bürgerinnen und Bürger. Bürgerinteressen und Forderungen der Runden Tische von 1989/90 wurden mit besten Traditionen der Reformer um Stein und Hardenberg verbunden.

Seit dem Ende der DDR wurde das Land politisch, wirtschaftlich und kulturell regelrecht umgekrempelt. Wer erinnert sich noch an die Ausgangssituation, an die neuen Freiheiten und alten Verkrustungen, an die neuen Chancen aber auch Ängste? Wo steht das Land heute?

Es sind die Brandenburger selbst, die den nüchternen Verfassungsartikeln Leben einhauchen müssen. Abwarten und verharren ist die falsche Methode, anpacken und verändern die Herausforderung der Zeit.

 

Der Film kann in der Landeszentrale ausgeliehen werden:

Tel.: 0331/866 3541
info@blzpb.brandenburg.de

Laufzeit ca. 44 Minuten

Bildergalerie
Bärbel Fischer, Wirtin der Gaststätte "Zur grünen Linde" aus Briesen
Die Belegschaft der "Confiserie Felicitas" macht Pause
Die DVD kann in der Landeszentrale ausgeliehen werden.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2 (1 Bewertung)