Leichte Sprache

Strafbar oder erlaubt?

In Deutschland sind viele Symbole und Zeichen, die in der rechten Szene benutzt werden, verboten. In anderen Ländern, zum Beispiel in den USA, gelten sie hingegen als Meinungsfreiheit. Dies hat historische Gründe, die sich in der deutschen Rechtsprechung widerspiegeln.
Paragrafen

Die Grundrechte jedes Menschen, sind ein hohes Gut in der deutschen Verfassung. Zu ihnen gehört auch die Meinungsfreiheit. Artikel 5 des Grundgesetzes sichert jedem Einzelnen das Recht zu, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern, zu verbreiten und sich aus allgemeinen, frei zugänglichen Quellen zu informieren.

Dennoch sind viele rechtsextreme Symbole und Zeichen verboten. Das Hakenkreuz etwa, verschiedene Zeichen oder Fahnen mit NS-Symbolen dürfen in Deutschland nicht öffentlich gezeigt werden. Zuwiderhandlungen können mit Geldbußen und Gefängnisstrafen belegt werden. In anderen Ländern, den USA zum Beispiel, gelten sie hingegen als Ausdruck der Meinungsfreiheit.

Für die Einschränkungen der Meinungsfreiheit und anderer Grundrechte bei uns gibt es historische Gründe. Das Grundgesetz wurde 1948 von Männern erarbeitet, die das Scheitern der Demokratie 1933 aus eigenem Erleben kannten. Die Nationalsozialisten hatten die Weimarer Republik systematisch ausgehöhlt und am Ende abgeschafft. Dies sollte nicht noch einmal möglich sein. Das demokratische System sollte sich gegen seine Gegner zur Wehr setzen können - ein Gedanke, der unter dem Schlagwort von der "wehrhaften Demokratie" zusammengefasst wird.

Halte deine Umwelt sauber!Foto: Björn Kietzmann

Das Grundgesetz (GG) selbst nennt ausdrücklich einige Einschränkungen. So wird die Meinungsfreiheit beschränkt, wenn sie etwa gegen die Bestimmungen des Jugendschutzes verstößt oder das "Recht der persönlichen Ehre" verletzt. Noch deutlicher werden die Begrenzungen in Artikel 9 des Grundgesetzes. Dieser verbietet beispielsweise Vereinigungen, die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung, gegen den Gedanken der Völkerverständigung oder gegen geltende Strafgesetze richten.

Der Gesetzgeber darf Gesetze erlassen, um den demokratischen Staat vor seinen Feinden zu schützen. Die wichtigsten Bestimmungen dazu, welche Symbole und Kennzeichen in der Öffentlichkeit gezeigt und verbreitet werden dürfen und welche strafbar sind, findet sich in den Paragraphen 86 und 86a des Strafgesetzbuches. Obwohl hiervon selbstverständlich auch linksradikale Organisationen betroffen sind, fällt eine Vielzahl an Symbolen des extrem rechten Randes darunter, vor allem zahlreiche Kennzeichen aus der nationalsozialistischen Vergangenheit.

Die Gesetzgebung ist nicht unumstritten. So protestieren zum Beispiel seit Jahren viele Gegner der Neonazi-Szene mit durchgestrichenen Hakenkreuzen auf T-Shirts und Anstecknadeln. Einige Juristen bezweifeln, dass dies gesetzmäßig ist. Gegner und Befürworter der Anti-Nazi-Symbole beziehen sich auf den Paragrafen 86a im Strafgesetzbuch.

Unter den rechtsextremistischen Straftaten ragen in der Statistik allerdings regelmäßig die so genannten Propagandadelikte heraus. Bundesweit, so auch in Brandenburg, machen sie über die Hälfte aller rechtsextremistischen Straftaten aus.

Unter den strafrechtlich erfassten so genannten Propagandadelikten versteht man die Verbreitung von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen (§ 86 Strafgesetzbuch – StGB) und das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen (§ 86 a StGB).

Das Gesetz nennt zwar nur den Begriff „Schriften“, hierzu zählen nach § 11 Abs. 3 StGB jedoch auch:

  • Tonträger: zum Beispiel CDs, Magnetbänder, -kassetten und -platten, Schallplatten und Walzen,
  • Bildträger: zum Beispiel Videos, DVDs, CD-ROMs,
  • Abbildungen: unmittelbar durch Gesichts- oder Tastsinn wahrnehmbare Wiedergaben der Außenwelt, vor allem Fotos, Dias und in der Regel auch Filme,
  • Darstellungen: jedes Gebilde von gewisser Dauer, das sinnlich wahrnehmbar Vorstellungen oder Gedanken ausdrückt, zum Beispiel abstrakte Bilder, Plastiken, Datenträger, Bildschirmtexte aber auch Kennzeichen.

Verwenden bedeutet jeden Gebrauch, der das Kennzeichen optisch oder akustisch wahrnehmbar macht, also insbesondere das Tragen, Zeigen, Ausstellen, Vorführen, Vorspielen, Ausrufen, Veröffentlichen auf Webseiten.

Vorrätig halten ist der Besitz zu einem bestimmten Verwendungszweck. Es genügen einzelne Stücke, die zur freien Verfügung stehen. Der Täter muss über den Absatz zumindest bestimmen können. Zu beachten ist: Die reine Lagerung ist für die Erfüllung eines Straftatbestands nicht ausreichend.

Verbreitung umfasst das öffentliche Zugänglichmachen beziehungsweise die Weitergabe an eine größere, nicht mehr kontrollierbare Zahl von Personen. Auch die Weitergabe an eine einzelne Person kann bereits Verbreiten im Sinne des Gesetzes sein, wenn es von der Vorstellung getragen ist, dass die Sache von dieser Person weiteren Personen zugänglich gemacht wird.

Erkennen und Einordnen

Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sind oftmals ohne besondere Fachkenntnisse erkennbar. Vor allem aus der Zeit des Nationalsozialismus ist eine Vielzahl von Beispielen bekannt. Für diese Epoche und das uneingeschränkte Bekenntnis zum damaligen Unrechtsregime sind insbesondere die Verwendung von Hakenkreuz oder „Sig“-Rune charakteristisch.

 

Bildergalerie
Vorkonstitutionelle, das heißt vor Inkrafttreten des Grundgesetzes 1949 entstandene Schriften (und andere Propagandamittel), zum Beispiel das 1923 von Adolf Hitler diktierte programmatische Buch des Nationalsozialismus »Mein Kampf«, stellen in erhalten gebliebenen historischen Exemplaren einen Sonderfall dar: Sie fallen nicht unter § 86 StGB. Dennoch ist etwa die unveränderte Neuauflage von »Mein Kampf« in Deutschland nicht erlaubt. Dies gilt auch nach dem Erlöschen der Urheberrechte zum 31.12.2015, die der Freistaat Bayern bis dahin besaß. Ein wissenschaftlich kommentierter Nachdruck ist Anfang 2016 vom Institut für Zeitgeschichte in München herausgegeben worden.
Für die Germanen symbolisierte die Sigrune Tod, Wechsel und Täuschung. Die SS verwendete dieses Symbol als Doppelsigrune auf ihren Uniformen und als Abzeichen. Später wurde es zum charakteristischen Symbol der SS. Die Verwendung ist strafbar.
Die einfache Sigrune ist als Zeichen des »Deutschen Jungvolks« sowie als Symbol der verbotenen »Aktionsfront Nationaler Sozialisten/Nationaler Aktivisten« (ANS/NA) gem. § 86a StGB strafbar.Bild 4 von 11
Das Hakenkreuz ist in Deutschland untrennbar mit dem Nationalsozialismus verbunden. Wer es heute verwendet, spricht sich daher gegen die Menschenwürde und alle bei uns gesetzlich verankerten Grundrechte aus und macht sich strafbar.
Die weltweit aktive Skinheadorganisation Blood & Honour versucht Jüngere wie Ältere durch Musik an die nationalsozialistische Ideologie zu binden. Gegründet wurde sie von Ian Stuart Donaldson, Leadsänger der rechtsextremen Skinheadband >Skrewdriver>. Blood & Honour - Division Deutschland wurde im September 2000 verboten. Alle Zeichen dieser Organisation sind gem. § 86a StGB strafbar.
Blood-&-Honour-Sampler Vol. 5. O. A. 2004. Abgebildet auf dem Sampler ist ein Skinhead in kämpferischer Pose, darüber das in der Bundesrepublik strafbare Logo des neonazistischen Netzwerkes Blood & Honour, darin in der Mitte eine Triskele. Das Verwenden des CD-Covers in der Öffentlichkeit ist sowohl wegen des Blood-&-Honour-Logos als auch wegen des abgebildeten Hakenkreuzes strafbar.
Die manchmal auch als Sonnenrad bezeichnete Rune war das Abzeichen der SS-Freiwilligen-Grenadierdivision »Langemark«. Außerdem wurde sie in Südafrika als »Burenrad« von den Gegnern der Rassengleichberechtigung sowie vom Ku-Klux-Klan verwendet. Die Triskele war auch das Zeichen der Jugendorganisation »White Youth« (dt. »Weiße Jugend«) der Blood & Honour Division Deutschland. Die Triskele ist nur im eindeutigen rechtsextremen Kontext strafbar, wie hier in der Farbanordnung gleich der Hakenkreuzfahne.
Die öffentliche Verwendung von >Gaudreiecken< ist nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs gemäß § 86 a StGB strafbar, da sie unabhängig davon, ob sie mit den von der Hitlerjugend verwendeten Abzeichen im Detail übereinstimmen, mit diesen zumindest verwechselbar sind.
Mitglieder der SS-Freiwilligen- Grenadier-Division >Landstorm Nederland<, einer holländischen Freiwilligen-Einheit. Das Bild zeigt u. a. das Logo der Waffen-SS aus der doppelten Sig-Rune und dem Totenkopf der SS, deren öffentliches Verwenden in der Bundesrepublik nach § 86a StGB strafbar ist, sowie rechts daneben das Logo der Einheit, eine Wolfsangel.
Logo der britischen Terrorgruppe Combat 18 mit dem Totenkopf, der auch von der Waffen-SS im Logo geführt wurde und daher in der Bundesrepublik strafbar ist.

Runen

Gerade an Runen lässt sich besondere Popularität bei Jugendlichen beobachten. Die Ethnolgin Margitta Fahr beschreibt ihre Funktion: Sie sind Signal der Szene-Zugehörigkeit und weltanschauliches Bekenntnis nach außen und sie liefern Identifikation "als Vermittler starker und mächtiger Gefühle sowie im Extremfall als Initialzünder bzw. 'Heilsbringer' oder Beschützer bei (schweren) Straftaten.

Ich habe rechte Jugendliche sogar schon beim 'Runenorakel' (Runenwerfen) und beim 'Runenstellen' (Runenyoga) beobachten dürfen." Dabei, so Fahr weiter, lasse sich die Runenmystik leicht entzaubern, denn nur neun der 24 klassischen Runenzeichen sind tatsächlich germanischer Herkunft, während die anderen wahrscheinlich auf etruskische Schriftzeichen zurückzuführen sind.

Sig-Rune, verboten nach § 86a StGBSig-Rune
Sie wurde in ihrer doppelten Form von der SS verwendet, und einfach vom Deutschen Jungvolk. Sie war wohl ursprünglich die "Sonnenrune", die Nazis deuteten sie als "Sieg"-Rune. Die Sig-Rune ist in jeder Variation in Deutschland verboten.



Yr RuneYr-Rune
Die Yr-Rune und ihre gespiegelte Form, die Man-Rune wurden von den Nationalsozialisten als Todes- und (in der umgedrehten Form) als Lebensrune gedeutet. Bis heute nutzen sie Neonazis als Erkennungszeichen innerhalb der Szene. Äußerlich erinnert das so genannte Peace-Symbol der internationalen Friedensbewegung ebenfalls an das Zeichen. Es steht jedoch in keinem Zusammenhang damit.



Tyr RuneTyr-Rune
Sie bezeichnet den Lautwert "t" und war an den altnordischen Himmels- und Kriegsgott "Tyr" angelehnt. Während des Dritten Reiches wurde sie von der Reichsführerschule der SA, von einer SS-Division und im Leistungsabzeichen der HJ benutzt. Zuletzt entschied das Landgericht Neuruppin am 14. November 2004 im Zusammenhang mit dem Logo der Kleidermarke "Thor Steinar", dass ihre Verwendung gemäß § 86a StGB strafbar ist. Das Logo zeigte die Tyr-Rune in Kombination mit der Wolfsangel.



Odal RuneOdal-Rune
(In der Abbildung als Emblem des Rasse- und Siedlungshauptamtes.)
Daneben taucht sie im Zeichen der verbotenen Wiking-Jugend auf. In diesem Zusammenhang verwendet ist auch die Odal-Rune strafbar.





WolfsangelWolfsangel
Die Wolfsangel geht wohl auf ein altes Jagdgerät zurück. Während der Nazizeit fand sie vielerlei Verwendung, u. a. bei SA, SS, HJ. Als Emblem der verbotenen Neonazi-Organisation Junge Front ist ihre Verwendung ebenso strafbar wie im Logo der Kleidermarke Thor Steinar. Häufig erscheint sie in Stadtwappen u. ä.



Thors HammerThors Hammer
In der altnordischen Mythologie die Waffe des Donnergottes Thor ("Mjöllnir"). Er ist keine Rune, sondern nur ein Runen-ähnliches Symbol, das sehr weit verbreitet ist und als Schmuck von unpolitischen Personen ebenso gern getragen wird, wie von rechten.

 


Allerdings bezieht sich § 86 a StGB nicht nur auf Kennzeichen aus der Zeit des Nationalsozialismus. Auch Kennzeichen von neonazistischen Organisationen, die erst nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden sind und sich oft der Symbolik des Nationalsozialismus in abgewandelter Form bedienen, sind nach § 86 a StGB strafrechtlich relevant. Nach dem Verbot einer Organisation dürfen auch deren Kennzeichen nicht mehr verwendet werden.

Durch ihr nur begrenztes Erscheinen in der Öffentlichkeit sind diese im Gegensatz zum Hakenkreuz und der „Sig“-Rune jedoch weit weniger im öffentlichen Bewusstsein präsent und werden oft nicht sofort mit einem extremistischen Hintergrund verbunden.

Hinzu kommen nicht durch das Strafrecht erfasste, vergleichsweise neue und in vielen Fällen verschlüsselte Symbole und Parolen der rechtsextremistischen und neonazistischen Szene, die nur deren Angehörigen selbst oder dem geschulten Beobachter die Verbindung zum Rechtsextremismus zeigen. Gleichwohl verrät der Benutzer damit einen bestimmten ideologischen Standort. 

Hakenkreuz im MülleimerDie Verwendung und das Zeigen des Hakenkreuzes ist nicht strafbar, wenn es zum Zweck der Aufklärung oder der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen geschieht.

§ 86 Abs. 3 und § 86 a Abs. 3 StGB enthalten dazu eine so genannte Sozialadäquanzklausel.

 Unter Verwendung von: Verfassungsschutz Brandenburg



 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1.9 (87 Bewertungen)

Kommentare

Swastika auf Hindu-Altar

Ich baue mir zurzeit ein Krishna Haus-Altar, um der Gottheit zu Hause meine Ehrerbietungen darbringen zu können. Auf dem Altar würde ich gerne die wichtigsten hinduistischen Symbole - Om und Swastika - anbringen. Um das Swastika Zeichen deutlicher vom Hakenkreuz abzugrenzen, würde ich die Variante mit den vier zusätzlichen Punkten verwenden (siehe Wiki Eintrag, Begriff Swastika). Kann das Swastika Zeichen in religiösen und rein privaten Zwecken verwendet werden?
Eigene Bewertung: Keine

Eine Kombination aus Dummheit

Eine Kombination aus Dummheit und antigermanistischer Propaganda ist dieser Artikel; Paragraphen zu zitieren, wird dann auf dubiose Drittlinks verwiesen und auf die Art und Weise die Rechtslage derart verfälscht, indem Verbote auf die Runen selbst pauschalisiert werden. Gegen solche Artikel sollte man rechtlich vorgehen. Fakt ist: Weder die Tyr- noch die Sig-Rune sind verboten in jeglicher Form. Offensichtlich ist der Autor dieses Artikels nicht nur zu inkompetent um die Rechtslage beurteilen zu können, er hat auch keinerlei Respekt vor Kultur und Religion! Grundsätzlich sollte auch eins klar sein: Das Verbot von Symbolen ist ein Verbrechen an der Menschheit, es ist eine Entmündigung des Bürgers und ein Geschichtsrevisionismus, der den Nazis für historische Symbole die Umdeutungshoheit zusichert. So ein Geistesausfall ist nur im Land der degenerierten Sklaven möglich.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.4 (7 Bewertungen)

Swastika

Ich werd auch dem § 86 a StGB nicht ganz schlau. Ist das Tragen eines Swastika-Symbols (also eines nach links und nicht um 45° gedrehten Hakenkreuzes) an einer aus einem buddhistischen Urlaubsland mitgebrachten Kette in Deutschland nun strafbar oder nicht? Dies ist zwar keine Religionsausübung sondern nur ein schönes Andenken, aber auf gar keinen Fall das Zeigen einer rechten Gesinnung.
Eigene Bewertung: Keine

Rechtsauskunft

Sehr geehrter Gast,

das öffentliche Zeigen des "Hakenkreuzes", das ein zentrales Symbol des Nationalsozialismus war, ist in Deutschland strafbar. Ausnahmen sind zum Beispiel zur staatsbürgerlichen Aufklärung und mit diesem Bezug auch in künstlerischen Zusammenhängen möglich. Ein Fachanwalt kann im konkreten Fall prüfen, inwieweit eine Drehung und Wendung des Zeichens oder ein bestimmter Kontext den rechtlichen Bedingungen hierzulande entspricht. Mit freundlichen Grüßen, Ihre Landeszentrale

 

Eigene Bewertung: Keine

Yr-Rune

Frage: Die angelsächsische Rune Yr stand ja ursprünglich für Erdung und Erdverbundenheit. Wie kommt es, dass sie nun unter Nazis als Erkennungszeichen gilt? Wird man, wenn man diese an Kleidung, Schmuck oder gar als Tattoo trägt direkt als Nazi erkannt?
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2.5 (2 Bewertungen)

Kontext

Im Text wird Ihre Frage beantwortet: "Die Yr-Rune und ihre gespiegelte Form, die Man-Rune wurden von den Nationalsozialisten als Todes- und (in der umgedrehten Form) als Lebensrune gedeutet."

Den zweiten Teil Ihrer Frage können wir Ihnen nicht beantworten, das können nur Sie selbst, denn davon, wie Sie wahrgenommen werden wollen, wird abhängen, wie Sie sich kleiden, sich verhalten oder was Sie zeigen.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (2 Bewertungen)

Ansichtssache

Ich denke nicht, dass man automatisch als Nazi erkannt wird. Viele kennen weder die Bedeutung im nationalsozialistischem Kontext, noch in der Runenkunde. Andere Rechtsextreme könnten allerdings aufmerksam werden und einen vermeintlichen Verbündeten erkennen. Oder Angehörige von Opfern des Nationalsozialismus fühlen sich verletzt. Dann kann man immer noch widersprechen. Wenn einem die Rune viel bedeutet, sollte man sie tragen dürfen. Wenn man gleichzeitig Aufklärungsarbeit leistet umso besser.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.2 (5 Bewertungen)

Runen

Der Aktionismus der westlichen Welt in Bezug auf Verbote ist recht einseitig, der rote Stern ist nicht verboten, obwohl unter im Millionen Menschen ihr Leben verloren. Die westliche Welt hätte besser daran getan, zu vernbieten, daß Altnazis im Bundestag sitzen, Bundeskanzler oder Ministerpräsident werden, einen Geheimdienst aufbauen usw. Noch immer sind "marxistisch-leninistische" Parteien erlaubt und in Hamburg gibt es die Rote Flora. Wenn man der braunen und roten Idiologie wirklich begenen will, dann gleichermaßen und dann muß die westliche Welt mit ihren ganzen Lügen aufhören, mit der sie die restliche Welt unter ihre Interesse ordnen. Die Irakkriege sind dafür ein bezeichnendes Beispiel. Solange aber sogenannte demokratische Staaten (teilweise noch mit monarchischem Anhängsel) ihre Archive verschließen und die Wahrheit über das, was geschiegt und geschah, zum Staatsgeheimnis erklären, werden wir wohl den Extremisten und ihrem kruden Denken immer wieder "Nahrung" geben...
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (6 Bewertungen)

Klare rechtliche Grundlagen

Für die Nutzung von Dokumenten in staatlichen Archiven gibt es klare Rechtsgrundlagen, die mit willkürlichen Erklärungen zum Staatsgeheimnis nichts zu tun haben. Es gibt so genannte Schutzfristen, nach deren Ablauf die entsprechenden Akten und Daten eingesehen werden können.

Jedes staatliche Archiv "in der westlichen Welt" stellt seine Nutzungsbedingungen klar für die Öffentlichkeit zur Verfügung. Archivgut des Bundes kann zum Beispiel von jeder Person genutzt werden. "Die allgemeine Schutzfrist für Archivgut des Bundes beträgt 30 Jahre, sofern durch Rechtsvorschrift nichts anderes bestimmt ist. Sie beginnt mit der Entstehung der Unterlagen." Unterlagen, für die Geheimhaltungspflicht besteht (auch dafür gibt es klare, transparente Vorschriften, über die sich jeder informieren kann), können 60 Jahre nach der Entstehung genutzt werden. Die Nutzungsbedingungen sind online und offline direkt in den jeweiligen Archiven zugänglich.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2 (4 Bewertungen)

Stimmt nicht mehr!

Die Infos sind teilweise auch gar nicht mehr aktuell. Das Thor Steinar-Logo ist NICHT strafbar. Nach dem im Artikel zitierten Urteil folgten drei weitere Urteile. Nachzulesen hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Thor_Steinar#Juristische_Auseinandersetzungen
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.2 (5 Bewertungen)

Thor Steinar

Sehr geehrter Gast, an keiner Stelle des Textes wird behauptet, dass die in der rechtsextremen Szene beliebte Modemarke Thor Steinar strafbar sei. Wir betrachten hier vielmehr differenziert verschiedene Modetrends der Szene.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (4 Bewertungen)

Oben wird unter dem Abschnitt

Oben wird unter dem Abschnitt zur Tyr-Rune sowie zur Wolfsangel der strafbare Kontext im Zusammenhang mit dem Thor-Steinar-Logo behauptet. Diesen strafbaren Kontext gibt es aber nicht, erkennbar auch daran, dass Thor Steinar-Kleidung mit diesem Logo weiterhin offiziell vertrieben wird.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.2 (5 Bewertungen)

Strafgesetzbuch

Sehr geehrter Gast,
wenn Sie Kenntnis von einem anders lautenden Gerichtsurteil zur Tyr-Rune haben, so teilen Sie dies gern mit unseren Nutzern. Ansonsten gilt das Tragen der Tyr-Rune in Deutschland als strafbar und fällt unter die Bestimmungen des Strafgesetzbuches zu Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (4 Bewertungen)

Die hier gezeigte "Odal-Rune"

Sehr geehrte Damen und Herren, die von ihnen hier aufgezeigte "Odal-Rune" ist NICHT die in richtige Othalla-, Othil- oder Ordal-Rune, wie sie in den althergebrachten Futharks Verwendung findet. Denn diese hat KEINE nach oben gewandte Haken an den Enden. Somit ist es auch nicht die wirkliche Rune, sondern nur ein verfälschtes Abbild! Im Umkehrschluss darf also die wahre Rune für religiöse- und rituelle Zwecke verwendet und auch öffentlich getragen/gezeigt werden.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.8 (9 Bewertungen)

Wer Symbole verbietet, ist

Wer Symbole verbietet, ist nicht besser als wie jemand, der Bücher verbrennt!
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.3 (33 Bewertungen)

Runen-"Dialekt"

Wenn hier über DIE Runen im rechten Kontext geschrieben wird, wird natürlich nicht differenziert, denn der Urheber des Textes arbeitet für die politische Aufklärung, nicht für die heidnische Community und so geht natürlich einiges unter. Über die einzelnen Runen, insbesondere des betreffenden FUTHARKs, deren Benennung, Bedeutung und Verwendung wurde ja schon mehr oder weniger sachlich geschrieben. Mich persönlich stört wohl ganz besonders, EIHWAZ (eine durchaus magische Rune) als Wolfsangel zu bezeichnen, sowie SOWILO, eine ganz wunderbare Rune des Lichts (die Sonnen-Rune) mit dem Brechreiz erzeugenden Begriff SIG zu belegen (Die nahestehende Implikation zu "Sieg" macht den Brechreiz möglich) Der Zusammenhang zwischen einer Wolfsangel und der EIHWAZ-Rune könnte kleiner nicht sein. Grundlegend sollte nun aber bekannt sein, über welche Runen-Reihe hier gesprochen wird, als es da gibt: - Das ältere FUTHARK mit 24 Runen, das weit über 1200 Jahren belegter archäologischer Funde umfasst. (Siehe Klaus Düwel) - Das jüngere FUTHARK, mit 16 Runen, das (Ich empfehle einen Besuch in Haithabu oder Hedeby bei Schleswig) sich auf vielen Steinen wieder findet und bis um 850 nach der Zeitwende in häufiger Verwendung war. - Das angelsächsische FUTHORK mit 33 Runen, das sich über die Wikinger/Normannen-Züge in England verselbstständigte. Alle drei Arten verfügen über historische Belege die weit über die Traurige Zeit ab1933 hinaus in die Vergangenheit geht. Nun aber zu den in diesem Artikel beschriebenen Runen: Dieses FUTHARK wurde von Guido von List in den frühen 1900er Jahren "erfunden". Er nahm sich das jüngere FUTHARK, erfand zwei Runen hinzu, benannte diese dann noch markig um. (Siehe SIG-Rune oder ODAL, das originale OTHALLA klingt weicher und gefälliger) Da Guido von List als völkischer Ariosoph genau auf der Linie der Nazis lag (und als Österreicher dem Bärtchenträger sicher auch nahe stand), lag es wiederum nur nahe, dieses Zerrbild eines historischen FUTHARKS zu verwenden, so wie alles von den Nazis zu einem Zerrbild verbrochen wurde. Heute noch ist der Armanen-Orden meines Wissen nach tätig, der GvL's Denkweise damals aufgenommen hat, den Nazis nahe stand (und wahrscheinlich noch steht) und diese verwenden eben nach wie vor diese widerliche Mutation alten, ehrwürdigen Wissens. Kein Wunder, dass der Nazi von heute auch immer noch auf dieses FUTHARK zurück greift. Auch ich arbeite mit den Runen, genauer dem älteren FUTHARK, bin dabei aber ganz klar nicht politisch motiviert, schon gar nicht Richtung Rechts. Insofern wäre eine differenzierte Betrachtung der Runen-Reihen sehr willkommen. Nur der Vollständigkeit halber: Es gibt noch eine Runen-Reihe, vom Ungarn Szabo erfunden, der das Armanen-FUTHARK nahm, die letzte Rune umerfand und das ganze sinnigerweise die "Wikinger-Runen" nannte, was falscher und verzerrter nicht sein kann. Sein Buch ist nichtsdestotrotz nahezu unpolitisch und im esoterischen Sinne interessant zu lesen.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.7 (16 Bewertungen)

Odalrune

Wenn die Odalrune verboten ist, warum wird sie in der deutschen Bundeswehr als Dienstgradabzeichen für Hauptfeldwebel verwendet? Alles viel zu oberflächlich recherchiert, wenn es um Runen geht warum erscheint dann ein Thorhammer in der Auflistung? Ginge es um verbotene Symbolik, dann wäre ja jeder Reenactmenter, der Mjölnir um den Hals trägt ein Nazi. Ganz lustiges Beispiel bei der Verwendung der "Sieg" Rune, die ja eigentlich Sig heisst: die Band KISS hat in ihrem Bandlogo sogar die doppelte Version dieser Rune, sieht demnach aus wie eine SS Naziband, komischerweise ist Gene Simmons, Leadsänger dieser Band, Jude und es ist ihnen verboten worden, in Deutschland mit ihrem Original Schriftzug aufzutreten, was KISS aber scheissegal (Mist, schon wieder SS verwendet) und lieber eine Geldstrafe bezahlt. In Amerika juckt das keine Sau.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.2 (5 Bewertungen)

Amerika wird ja auch nicht

Amerika wird ja auch nicht seit 70+ Jahren für seine Untaten verurteilt. Es geht um visuelle Identifikation. In Amerika wurden die Deutschen während des Krieges geschnitten und unterdrückt, Deutsch zu sprechen war gefährlich. Auch die USA sind nicht ohne böse Vergangenheit, es ist einfach ein Frage wie man den Fokus legt. Wem ausserhalb von Deutschland was wie egal ist, ist eine andre Geschichte und dass Gene Simmons jetzt nicht gerade ein "Vorzeige-Jude" ist, liegt ja auch auf der Hand. OTHALLA ist schon lange ein offizielles Rangabzeichen, ebenso wie KENAZ (Feldwebel) und damit Off Limits, wenn es um das Tragen der Runen an der Kleidung angeht. Dass die doppelte SOWILO-Rune heute noch verboten ist, liegt an der negativen Konnotiation und dem Umstand, dass verbotene Gruppierungen diese immer noch in diesem Nazi-Sinne verwenden. Also sind die Verbote unterschiedlich begründet.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.3 (3 Bewertungen)

Ja, das stimmt leider, die

Ja, das stimmt leider, die USA sind nicht ohne böse Vergangenheit, aber leider auch nicht ohne eine solche Gegenwart. Bleibt zu hoffen, dass sie ohne böse Zukunft sind, oder dass es eine Zukunft ohne böse USA sein wird.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2.5 (2 Bewertungen)

Man möchte mit dem Kopf die Schreibtischplatte grüßen

Sehr geehrte Verfasser all der hier lesbaren Kommentare, ich bin mir nicht ganz sicher, ob alle, die sich hier zu einem Beitrag haben hinreißen lassen (die Landeszentzrale eingeschlossen), von ein und dem selben Thema sprechen....ein für alle Mal: ES GIBT KEINE SIG-RUNE!!!!!!!! Auch keine SIEG-Rune!!! Sie hieß und heißt Sowelo oder Sowilo (die Schreibweisen variieren, da es in der Zeit, als sie in Erscheinung trat, keine Rechtschreibprüfung gab.....). Die gezeigte Lebensrune ist unter Eihaz bekannt....es gibt auch keine Man-Rune....wohl aber Manaz.....meine Bitte lautet: man einige sich auf ein bestimmtes Futhark (und eine bestimmte Aett, sofern vonnöten) und benenne die Runen mit ihren richtigen Namen. Karl möchte doch auch nicht mit Horst angesprochen werden.... Weiter: es gibt inmitten der großen grauen Masse, die sich die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland nennt, doch recht zahlreich vorhandene Vertreter der Living-History- oder Reenactment-Szene. Viele davon betreiben diese Lebenseinstellung sehr, sehr ernsthaft. Diese Individuen tun sich sehr, sehr schwer damit, sich Jahrtausende alte Symbole (und Schriftzeichen!!!) vermiesen zu lassen, weil vor ein paar Jahrzehnten Schindluder mit diesen Zeichen getrieben wurde. Liebe Landeszentrale, können Sie mir erklären, wie ich meinen Namen unter Verwendung des älteren Futhark schreiben soll??? Müssen wir jetzt "Zensiert"-Balken auf Runenstäbe und Runensteine anbringen? Oder sind alle Reenactors, die großen Wert auf historische Korrektheit legen (im Rahmen der archäologischen Fundlagen), damit automatisch Befürworter des Nationalsozialismus?? Na vielen Dank auch.... Eine differenziertere Betrachtungsweise würde hier sicherlich allen beteiligten gut tun.....und schließlich leben wir in einer Demokratie......noch. Der Asen Heil, der Wanen Segen, Thorstein Skalli
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.6 (23 Bewertungen)

...kleine Korrektur...

....die gezeigte Lebensrune ist natürlich nicht unter Eihaz bekannt, sondern als Algiz-Rune....
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (4 Bewertungen)

Ordal-Rune und Thors Hammer

Hallo Leute, ich trage beide Symbole: die Ordal-Rune und den Thorhammer Die Ordal-Rune, weil sie für den familiären Zusammenhalt der Sippe und den Schutz/das Erbe der Heimat/Heim steht. Den Thorhammer, weil für michThor (obwohl nur ein "einfacher" Gott) für die Stärke steht, Ordal zu unterstützen. Ich wehre mich ganz entschieden, deshalb als Nazi/Neonazi bezeichnet und eingestuft zu werden. Diese Verbrecherbande hat die alten Werte und Symbole verunglimpft und in den Schmutz gezogen. Genauso, wie den alten Gruß "Hail" der die alte Bedeutung von "Asenhail" hat. Musste mal geschrieben werden!!!
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.3 (17 Bewertungen)

Aus den RUNEN geschöpft

Der Kommentar wurde von admin gelöscht. Die Landeszentrale behält sich vor, Kommentare, die nicht den Kommentarregeln entsprechen, zu löschen. Dazu gehören rassistische Äußerungen.

Eigene Bewertung: Keine

Friedenssymbol und Yr-Rune

Hier gibt es _keinen_ Zusammenhang! Das sogenannte "Friedenssymbol" ist ursprünglich als Aufforderung zur Abschaffung von Atomwaffen erdacht worden. Es entstand durch die Kombination der Fahnenposition im Winker-Alphabet für die Buchstaben N (|) und D (/\) (s. z.B. Wikipedia). Dies sind die Anfangsbuchstaben von "nuclear disarmament", also nukleare Abrüstung/Entwaffnung. Mit der Yr-Rune hat das absolut nichts zu tun.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.5 (11 Bewertungen)

Das Peace-Zeichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar, Sie haben Recht. Das Friedenssymbol (Peace-Zeichen) gehört nicht in den hier dargestellten Zusammenhang. Da es jedoch aufgrund der äußeren Erscheinung häufig Assoziationen hervorruft, wurde es oben genannt. Wir haben die Aussage präzisiert. Der SPIEGEL veröffentlichte anlässlich des 50. Jahrestages des Symbols 2008 diesen lesenswerten Beitrag zur Entstehung. Mit den besten Grüßen, Ihre Landeszentrale

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.7 (3 Bewertungen)

Du bist ein ganz ein

Du bist ein ganz ein Schlauer, gell?... nur dass Deine "Runenkunde" ein Misthaufen an falschen Informationen ist, beweist: Wer ständig nur lästert über alles "Germanische" oder "Nordische" und dies beinhart ständig mit dem Nationalsozialismus in Verbindung sehen will - obwohl Hitler alle Symbole gestohlen und verdreht hat und NICHT ERFUNDEN!, - dem ist wohl auch nicht mehr zu helfen. Runen dienen garantiert NICHT dazu "Verbrechen zu begehen" und dann durch sie auch noch "Schutz für ein Verbrechen" zu erfahren. Hitler und der Natialsozialismus haben sich der germanischen Weisheit BEDIENT und NICHT erschaffen. Denn die Germanen hätten bei Odin niemals das getan was der Hitler und seine braune Brut gemacht hat. Und etwa die Religion "Asatru" hat schon gar nichts mit derartigem Schwachsinn zu tun. - Außerdem ist "Thors Hammer" keine Rune Du Naseweiß. Manche eurer heutiger Straßen hat aber der Hitler tatsächlich gebaut und ich bin mir sicher, dass Du diese auch heute noch benutzt. Wer also wäre demnach wirklich ein Nazi? Runen stammen von alten, alten Zeiten. Manche Deutsche Straßen aber gewiss nicht... :D Wer ständig so was verzapft ist entweder unkundig, vorsätzlich intregant oder einfach nur naiv. Suchs dir aus Cowboy der Prärie...aber hör auf alles zu verunglimpfen was Du und Leute wie Du nicht verstehen. Pass besser auf, dass Du durch Deine falsche Rede hier nicht selbst irgendwann falsch in Verruf gerätst. Karma lässt grüßen - oder besser gesagt: Die Nornen und WYRD.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (33 Bewertungen)

Korrektur

Naseweis kommt von weise wie du weißt schon. Du Oberschlauer.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1.8 (5 Bewertungen)

Verbotene Runen

In erster Linie sind die Runen verboten, weil von ihnen heilende Kräfte und Information ausgehen. Fertig
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2.7 (20 Bewertungen)

Der Nationalsozialismus war

Der Nationalsozialismus war kein Faschismus. Mit dem völkischen Gedanken, einer Rückbesinnung zu den Ahnen, wollte man der weiteren Entwurzelung des Volkes entgegenwirken und wieder eine Volksgemeinschaft schaffen. Das hat man letzten Endes auch erreicht. Gegen den Willen des Volkes?? Wohl kaum. Daher auch die logische Verwendung der Runen, ein Mißbrauch ist daher vollkommener Unsinn. Die Verfälschung der Geschichte der Deutschen hat maßgeblichen Anteil an diesen Irrtümern. Ihren Anfang nahm die Christianisierung und findet heute in der Demokratie ihre Fortsetzung. Dieses Ur-Volk Europas, wird mit so verachtenden Attributen überhäuft, dass die Frage kommen muss, ob wir uns nicht selber damit schaden und wem nützt das? Im Ausland ist der Deutsche und gerade der heutige "umerzogene Deutsche" deshalb so unbeliebt weil er sich selber verachtet. Informiert euch bitte gründlich über die wahre Geschichte, es reichen die letzten 100 Jahre für den Anfang aus.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (43 Bewertungen)

"Sig-Runen" Verwendung

Ich hab da mal eine Frage an die Mitarbeiter, die diesen Artikel schrieben. Wenn die von Ihnen gennante "Sig-Rune" in sämtlichen Variationen verboten ist, wie Sie es oben beschrieben haben. Zählt dieses denn auch in einem Satz oder Wort? Nehmen wir als Beispiel das Wort Berserker. "Als Berserker wird in mittelalterlichen skandinavischen Quellen ein im Rausch kämpfender Mensch bezeichnet, der keine Schmerzen oder Wunden mehr wahrnimmt. Kämpfer, die auf der Seite verschiedener germanischer Stämme kämpften." Will man nun das Wort Berserker in Runenschrift schreiben, kommt man nicht um die "Sig-Rune" herum, da diese den Buchstaben "S" des Runenalphabetes zeichnet! Sollte man sich also dieses Wort in Runenschrift Tättowieren lassen, wäre dieses Wort dann genauso verboten? Auf soetwas nehmt Ihr oben keinerlei Bezug, nur das die "Sig-Runge" in allen Variationen verboten sei. Das heißt für mich verboten in 1-Fach, 2-Fach (SS) oder leicht abgeänderten Formen. Aber wie sieht dies in einem Wort/Satz aus?
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1 (1 Bewertung)

Berserker

Du kannst dir die Fahrpläne oder sonst was tätowieren lassen, schau einfach, ob das mit Paragraph 86a StGB http://dejure.org/gesetze/StGB/86a.html im Einklang steht und frag im Zweifel deinen Anwalt. Mann, es geht um die Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole!!
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2.9 (14 Bewertungen)

wie bitte? welche Verfassung?

...also ich frage mich welche Verfassung du da ansprichst, zumindest keine gültige... aber davon mal abgesehen... Runen, der Futhark, Odins Schrift.... ist ein weit über 1000 Jahre altes Vermächtnis das den Menschen wieder in Einklang mit seinem Ursprung (der Natur) bringt/bringen kann... nichts von dem hat mit der blinden tötungsgeschichte der Hitler zeit zu tun und derer ungebildeten, nicht selbstdändig denkender, kopflosen Anhänger... lediglich schlecht kopierte und missverstandene “Zeichen“ wurden zum träger dieser Anti-Menschen-Kultur, die wiederum grund genug sind den GERMANEN ihr Kulturerbe zu verbieten...? auch wenn es nur ein teil des Futharks ist der uns verboten wird (obwohl der Ursprung nichts mit den schrott zutun hat) ist es nicht Recht.... es ist unrecht.. das KREUZ der K.I.R.C.H.E hat eine weitaus größere spur an toten Körpern und entweiter (für uns heiligen) Stätten hinterlassen...(*ich nehm jetzt nicht die Nazi scheisse in schutz oder derartiges, nur ein Vergleich*)....und denoch wird es nicht verboten, nein. stattdessen wird es heiliggesprochen und als symbol des Friedens gehalten..... Unsere Runen, der Futhark, Odins Schrift war ein Geschenk an uns, von Odin selbst....
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (2 Bewertungen)

Grundgesetz

Informationen zu unserer Verfassung, dem Grundgesetz, gibt es hier. Der Text kann bei uns bestellt oder online gelesen werden.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.7 (3 Bewertungen)

keine verfassung

Die immer noch völkerechtswidrig besetzte brd hat keine Verfassung.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (2 Bewertungen)

Friedenvertrag und Verfassung

Als die politisch geforderte und rechtlich notwendige Friedensregelung mit Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg markiert der Zwei-plus-Vier-Vertrag das Ende der Nachkriegszeit. Deutschland einschließlich Berlin ist infolgedessen endgültig von besatzungsrechtlichen Beschränkungen befreit. Der Zwei-plus-Vier-Vertrag ist damit ein maßgeblicher diplomatischer und völkerrechtlicher Beitrag zur Friedensordnung in Europa und der Welt.
Das Grundgesetz ist die Verfassung Deutschlands. Nachzulesen hier https://www.bundestag.de/grundgesetz

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)

Grundgesetz/Verfassung

Liebe Leute von der Landeszentrale, ich wisst doch genauso gut wie alle anderen, daß das Grundgesetz, ohne eine Volksabstimmung nicht einfach zu einer Verfassung hochstilisiert werden kann. Das ist sogar auf eine Ihrer Seiten nachzulesen: http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/grundgesetz-und-parlamentarischer-rat/39014/warum-keine-verfassung
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1 (1 Bewertung)

Unsere Verfassung - das Grundgesetz

In dem von Ihnen genannten Beitrag auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung werden die geschichtlichen Zusammenhänge zur Entstehung unserer Verfassung umfassend beschrieben. So heißt es unter der Überschrift "Vom Provisorium zum Definitivum":

C´est le provisoire qui dure – es ist das Provisorium, das Bestand hat. So paradox die französische Redewendung sein mag, so zutreffend charakterisiert sie die Tatsache, dass aus dem Grundgesetz eine Verfassung geworden ist. [...] Von Inhalt und Struktur, von Geltung und Anerkennung war das Grundgesetz auch schon in der (alten) Bundesrepublik Deutschland eine vollwertige Verfassung. Das Grundgesetz hatte keinen Mangel aufgewiesen, im Gegenteil: Es war die Grundlage für die Ausbildung einer freiheitlichen und stabilen Demokratie, der es gelang, die Fehler von Weimar zu vermeiden. Die Grund- und Menschenrechte erhielten einen herausragenden Platz, das Bundesverfassungsgericht entwickelte sich zu einem Anwalt der Bürger und seiner Rechte, die politischen Kräfte und Institutionen agierten zumeist im Rahmen der vorgegebenen Verfassungsregeln. Und schließlich war es auch das Grundgesetz, das den Bürgern der Bundesrepublik Deutschland ein Gefühl der Zugehörigkeit vermittelte, wie die Rede vom "Verfassungspatriotismus" seit den 1980er Jahren belegt. Die Bürger hatten sich das Grundgesetz als ihre Verfassung angeeignet, auch wenn es ihnen 1949 verwehrt geblieben war, es selbst zu ratifizieren. Auch 1990 wurde das Grundgesetz als nunmehr gesamtdeutsche Verfassung keinem Referendum unterzogen, was nicht nur von vielen Bürgern der DDR bedauert wurde. Sie waren nun ihrerseits darauf angewiesen, sich das Grundgesetz selbst anzueignen, um es auch zu ihrer (gesamt)deutschen Verfassung werden zu lassen."

Sicher gehen die Meinungen darüber, ob es der richtige Weg war, nach 1980/90 auf ein Referendum zu verzichten, auseinander, aber es ist unstrittig, dass das Grundgesetz die deutsche Verfassung ist. Der von Ihnen zititerte Beitrag tägt deshalb auch die Überschrift: "Warum Deutschlands Verfassung Grundgesetz" heißt.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.8 (4 Bewertungen)

Swastika

Hier ein Link zu dem Hakenkreuz im Benrather Zaun: http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.swastika-info.com%2Fimages%2Fworldwide%2Feurope%2Fgermany%2Fswastika_schmiedekunst_duesseldorf_1.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.swastika-info.com%2Fde2%2Fhistorical%2Fhistorical%2F1144252676.html&h=432&w=576&tbnid=F76rCyVyQMDYBM%3A&docid=D7r_5sXqfmpK3M&ei=3VlLVu7ICsi5Osy7nuAK&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=1828&page=5&start=112&ndsp=28&ved=0CF4QrQMwHjhkahUKEwiuq9yf9JfJAhXInA4KHcydB6w
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1 (2 Bewertungen)

Swastika(Hakenkreuz)

Am historischen schmiede-eisernem Zaun des Benrather Schlosses in Düsseldorf findet man bis heute dieses Sonnen-Symbol! Ich frage mich, ob es übertsehen wurde, als man nach dem 3. Reich die Hakenkreuze entfernt hat, oder ob es aus kulturhistorischen Erwägungen(Wahrscheinlich ist der Zaun wesentlich älter als die Nazizeit) dort bleiben durfte, oder haben sich vielleicht einige Altnazis im Düsseldorfer Stadtrat durchgesetzt...............?
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1.5 (8 Bewertungen)

Sehr geehrte Mitarbeiter der

Sehr geehrte Mitarbeiter der Landeszentrale, das Futhark bezeichnete nicht nur Lautwerte für eine Sprache sondern jede einzelne Rune bezeichnet auch einen Namen, einen Begriff mit magischer Bedeutung. Die Runen finden aus diesem Grund damals, wie auch heute Ihre Verwendung. In ihrer Beschreibung eines magischen Konzepts/Kosmos ist es schwer möglich, einzelne Runen nicht zu verwenden. Verbieten Sie eine, verbieten Sie alle. Die Deutung der betreffenden Runen im Dritten Reich, war ideologisiert und lässt sich nicht zwingend aus der ursprünglichen Nutzung ableiten. Wenn Sie von Siegrune sprechen nutzen Sie den NS-Terminus für Sowilo- Sonne- nach überwiegender Auffassung die Bedeutung dieser Rune. Um es klar zu sagen, Runen fordern und fördern keine faschistische Ideologie, sie wurden adaptiert und interpretiert um ein rassistisches System mit zu begründen, wie vieles im
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.7 (23 Bewertungen)

Deutungshoheit nicht den Nazis überlassen !

Runenzeichen sind uralt, sie entstammen einer magisch-Bildlichen Tradition und keiner schriftlichen. Es sind Zeichen die man zu magischen Handlungen verwenden kann und dies wird auch heutzutage noch gemacht. Leider zeigt die Erfahrung, dass die sogenannte Schulwissenschaft davon fast nichts weiß, bzw. nichts wissen will. Ich bin der Ansicht, dass man die Deutungshoheit über die Runen nicht den Nazis überlassen sollte. Deswegen ist es sinnvoll sich über Runen und deren Verwendungsmöglichkeiten gründlich zu informieren. Dann kann man kompetent mitreden und den Leuten auch klarmachen, dass Runen nicht an eine bestimmte Weltanschauung gebunden sind, sondern völlig unabhängg davon verwendet werden können. Folgendes Buch finde ich diesbezüglich lesenwert, weil es unglaublich viele Infos über Runen enthält: "Runenmagie in Theorie und Praxis: Das Lehrbuch der Meister, ISBN: 9783944623009"
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.5 (20 Bewertungen)

Runen und Weltanschauung

Sehr geehrter Gast,

wir stimmen Ihnen zu, Runenzeichen können und sollten nicht nur auf den Nationalsozialismus reduziert werden. Allerdings gibt es Zeichen, die sowohl mit der nationalsozialistischen Weltanschauung als auch auch mit deren Praxis verbunden sind. Und die bedeutete: Diktatur, Totalitarismus, Gewalt, Terror, Krieg, Vernichtung, Holocaust, Völkermord, Herrenrassentum und so weiter. Jeder, der diese Zeichen benutzt, sollte über diesen Zusammenhang Bescheid wissen. Daher kann man diese Zeichen aus unserer Sicht gerade nicht unabhängig von einer, von dieser Weltanschauung, verwenden. Und aus diesem Grund sind einige dieser Runenzeichen in Deutschland auch verboten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Landeszentrale

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2 (35 Bewertungen)

Aufklärung ist notwendig

"Daher kann man diese Zeichen aus unserer Sicht gerade nicht unabhängig von einer, von dieser Weltanschauung, verwenden." Aus Ihrer Sicht mag das richtig sein, weil Sie offensichtlich nicht korrekt aufgeklärt sind, objektiv gesehen ist das natürlich falsch. Sie versuchen die Runenzeichen auf die Nazis festzulegen und dafür gibt es einfach keine Grundlage. Das ältere Futhark (=Runenalphabet) ist ca. 2000 Jahre alt, da gab es keine Nazis. Einige Runenzeichen (z.B. Is) wurden schon im Neolithikum (=Jungsteinzeit) verwendet. Die Runenzeichen kann man mit jeder Weltanschauung verbinden, die sind nicht für die Nazis reserviert gewesen. In jeder Kirche sind z.B. Runenzeichen zu finden (PaxChristi-Zeichen), die wurden dort von Konstantin dem Großen im römischen Reich eingeführt. Ich kann keinen Sinn darin erkennen die Runenzeichen in die rechte Ecke zu drängen und als Eigentum der Nazis darzustellen. Das war einfach nur eine Gruppe, welche die Runenzeichen für ihre Ideologie verwendet hat. Runenzeichen sind aber von ihrem Wesen her religionsneutral und können auch keiner politischen Richtung zugerechnet werden. Sie können von jeder Religion und jeder Politischen Partei verwendet werden. Wenn Sie andere aufklären möchten, müssen Sie sich aber vorher selbst aufklären. Es gibt wirklich genug Literatur darüber.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.8 (25 Bewertungen)

Aufklärung

Sie können davon ausgehen, dass wir über die historische Entwicklung und Bedeutung von Runen informiert sind. Wir sind daher in der Lage zu erkennen, dass Runenzeichen in ihrem jeweiligen historischen Zusammenhang zu bewerten sind. Bestimmte (nicht alle) Zeichen sind von den Nationalsozialisten instrumentalisiert und ideologisch aufgeladen worden. Die damit verbundene Botschaft ist im Rückblick sehr klar und durch die nationalsozialistische Praxis mit eben dem verbunden, was wir beispielhaft schon genannt haben: Vernichtung und Zerstörung. Das Wissen darum gehört ebenfalls zur zeitgenössischen Aufklärung. Wer diese Zeichen benutzt, sollte sich dessen bewusst sein - und Neonazis nutzen noch heute diese Symbolik mit deutlichem Bezug zum Nationalsozialismus. Der Beitrag zu den Runen steht daher auch in der Rubrik Rechtsextremismus. Wer diese (nicht alle!) Zeichen in Deutschland benutzt, sollte wissen, warum sie verboten sind.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Landeszentrale

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2.2 (26 Bewertungen)

So wie es aussieht, befinden

So wie es aussieht, befinden wir uns nun am eher am Punkt der Spitzfindigkeiten, denn er wirklichen Lösungsfindung. Wenn man es auf die Spitze treiben will, könnte am auch damit argumentiren, daß die Kirche zum Holocaust keine feste Stellung DAGEGEN bezogen hat, sondern sogar als Mitläufer fungierte. Ebenso könnte man argumentiren, daß auf dem Koppelschloß der Wehrmacht "Gott mit uns" eingeprägt war. Der Christengott wird ja deshalb auch nicht verboten. Eine Lösung für das Problem der Runen-Diffamierung kann sein, öffentlich zu erklären, daß Runen in der heutigen Zeit keinen Bezug mehr zur NS-Zeit darstellen, weil diese einfach vorbei ist! Somit würde den sogenannten Rechtsextremisten auch die Grundlage der Verwendung entzogen. Ein Umdenken ist bitter nötig, denn es gibt in Deutschland immer mehr Menschen, die sich auf den "Alten Pfad" begeben. Und dazu gehören die Runen und die Runenkunde.
Eigene Bewertung: Keine

Differenzierung

Warum klären Sie dann nicht differenziert auf. Man gibt sich doch auch Mühe zwischen Islam und Islamismus zu differenzieren. Aber nein, wer Runen /Thorshammer/... verwendet ist nach der Lesart automatisch ein Nazi. Im Prinzip diskriminisieren Sie jeden Paganisten, jeden der Asatru bzw. seine Variationen für sich als Religion aussucht. Durch den Geschichtsunterricht, wie er an deutschen Schulen gelehrt wird, wird man sensibilisiert. Gerade als Person, die sich aktiv mit den Runen und anderen Symboliken der alten Völker in Nord-Europa auseinandersetzt wird man auch mit dem Missbrauch der Symbole konfrontiert und sich beschäftigen. Warum fällt es ihnen so schwer zu sagen, das sind religiöse/mythische Symbole, die missbraucht wurden und nicht jeder, der sowas trägt ist automatisch ein Nazi. Sobald ich offen einen nicht verbotenen Mjölnir trage bin ich Freiwild - es gab schon mal eine Zeit, in der man hier seine Religion besser verstecke - Sie halten sich für Experten auf dem Gebiet der Anti-Hetze, Sie arbeiten aber daran, dass es eine Religion gibt, die man besser nicht öffentlich zugibt, damit man nicht zusammengeschlagen wird, Repressionen am Arbeitsplatz oder im sozialen Umfeld erleiden muss.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.3 (8 Bewertungen)

algiz/elhaz rune

Wie sieht das mit der algiz/elhaz rune aus, oder od er sie hier auch genannt wird, die man rune? Denn fuer mich hat diese rune eine sehr grosse beudeutung und ich wollte sie mir eigentlich tattowieren lassen, bin jetzt jedoch unsicher aufgrund ihrer Nutzung durch die nazis.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2.9 (7 Bewertungen)

Runen

Sehr geehrter Gast, das von Ihnen angefragte Zeichen ist oben als yr-Rune abgebildet und beschrieben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Landeszentrale

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2.1 (11 Bewertungen)

Im allgemeinen wird immer

Im allgemeinen wird immer wieder gesagt,runen sind verboten,weil die nazis sie missbraucht haben,was ich auch nicht in abrede stellen moechte. Sicherlich hat der faschismus eklatante greueltaten begangen..... ...jedoch sollte auch nicht vergessen werden,welche greueltaten die kirche begangen hat....und sind jetzt christliche kreuze verboten?nein!!!!! Nun frage ich mich,wenn ich als heide,in ausübung meiner religion,nicht die runen,welche zum heidentum gehören,nicht verwenden darf? Ich möchte noch einmal betonen,daß ich mich von jeglichen rechten gedankengut distanziere
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.2 (17 Bewertungen)

Im Allgemeinen ist es zu allgemein

Sehr geehrter Gast,

im Fall der Runen geht es doch gerade nicht um das Allgemeine, sondern um den sehr konkreten Fall der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Dies ist in §86a des Strafgesetzbuches geregelt. Kennzeichen nationalsozialistischer Organisationen fallen darunter. In diesem Zusammenhang sind dann zum Beispiel das Zeigen der sogenannten Sigrune sowie der sogenannten Doppelsigrune strafbar. Die Rechtslage ist hier eindeutig und unterstützt Sie im Übrigen in Ihren eigenen Überzeugungen voll und ganz, denn auch Sie distanzieren sich ja von jeglichem rechten Gedankengut, wie Sie schreiben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Landeszentrale

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1.4 (18 Bewertungen)