Leichte Sprache

U 18 - Wählen unter 18 Jahren

Zu jung für die Wahl? Das gibt's nicht! Für alle unter 18 gibt es ein Angebot, schon mal den Ernstfall zu proben: U18 - Europawahl am 16.05.2014.
Logo U18

U18 ist eine der größten Bildungsinitiativen für Kinder und Jugendliche in Deutschland: Am 16.05.2014, neun Tage vor der Europawahl, können alle Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren aller Nationalitäten ihre Stimme abgeben. Eins der Ziele von U18 ist es dabei, möglichst viele Kinder und Jugendliche dauerhaft für Politik zu begeistern. 

Koordinierungsstelle U18-Wahlen in Brandenburg

Stiftung Sozialpädagogisches Institut "Walter May"
Niederlassung Brandenburg
Tel.: 0335 / 387 27 80
Mail: brandenburg@u18.org

Jugendministerin Martina Münch ruft alle Kinder und Jugendlichen auf, sich an der U18-Wahl im Land Brandenburg zu beteiligen. „Im Land Brandenburg gilt das Wahlalter 16 für Kommunal- und Landtagswahlen – die U18-Wahl im Vorfeld der Europawahl bietet den Schülerinnen und Schülern eine gute Möglichkeit, sich mit den Themen ‘Wahlen‘ und ‘Demokratie‘ vertraut zu machen“, so Ministerin Münch.

Wer mitgestalten und mitbestimmen will, wo es im Land langgeht, sollte auch bei Wahlen aktiv dabei sein.“

Stephan Wende, Koordinator des Brandenburger U18-Netzwerkes: „Die Jugendlichen erfahren hier eine wichtige Wertschätzung. Sie erleben in den Diskussionen mit Politikern, dass ihre Meinung und ihre Stimme zählen. Wir als Jugendarbeiter bringen die Kinder und Jugendlichen in Dialog mit Politikerinnen und Politikern, wir begleiten sie dabei und sind ‘Dolmetscher‘ zwischen den Partnern. Wir organisieren so einen Dialog auf Augenhöhe, der oft mit verbindlichen Verabredungen endet. Somit ist U18 immer der Beginn einer erfolgreichen und konkreten Kooperation.“

Die Kernaussagen der Parteien

Was sagen die Parteien vor der U18-Europawahl zur Jugendarbeitslosigkeit, zur Flüchtlingspolitik, zum Umweltschutz und zu anderen Themen, die junge Menschen unter den Nägeln brennen? 

Landesweit können unter 18-Jährige am 16. Mai bis 18 Uhr ihre Stimme in knapp 40 Wahllokalen in Schulen, Sportvereinen, Kinder- und Jugendzentren sowie Freizeiteinrichtungen abgeben. Zuvor gab es bereits zahlreiche Workshops mit Politikern und den Akteuren des Brandenburger Netzwerkes U18-Wahlen zu Demokratie und Wahlen, zu Europa und Brandenburg sowie zu Beteiligungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen. Im Unterschied zur Europawahl, für die das Wahlalter 18 gilt, können im Land Brandenburg in diesem Jahr erstmals 16- und 17-Jährige auch bei den Kommunalwahlen am 25. Mai und den Landtagswahlen am 14. September ihr Wahlrecht ausüben.

Organisiert und getragen wird die U18-Initiative vom Deutschen Kinderhilfswerk, dem Deutschen Bundesjugendring, den Landesjugendringen, vielen Jugendverbänden und dem Berliner U18-Netzwerk. Zum Brandenburger Netzwerk U18-Wahlen gehören neben der Stiftung SPI und ihren Projektstandorten im Land Brandenburg auch der Landesjugendring mit seinen Mitgliedsorganisationen und die Landesarbeitsgemeinschaft Streetwork/Mobile Jugendarbeit. Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport unterstützt die Arbeit der Koordinierungsstelle in diesem Jahr mit rund 25.000 Euro. Schirmherr des Projekts im Land Brandenburg ist Landtagspräsident Gunter Fritsch.

Die Liste mit den Wahllokalen im Land Brandenburg sowie weitere Informationen gibt es unter: www.u18.org

U18 startete 1996 in einem Wahllokal in Berlin und ist mittlerweile zu der größten politischen Bildungsinitiative für Kinder und Jugendliche in Deutschland herangewachsen. Zur letzten U18-Bundestagswahl 2013 gaben 198.365 Kinder und Jugendliche in bundesweit 1.525 Wahllokalen ihre Stimme ab!


Landeszentrale, Mai 2014

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2 (1 Bewertung)

Kommentare

Berlin wählt grün, Brandenburg schwarz

Bevor am 25. Mai alle Europäer aufgerufen sind, ihre Stimme bei der Europawahl abzugeben, durften erst mal ihre Schützlinge ran. Bei der bundesweiten U18-Europawahl am Freitag konnten Kinder und Jugendliche das EU-Parlament wählen - zumindest testweise. Deutschlandweit macht die CDU das Rennen, genauso wie in Brandenburg. In Berlin wählten die meisten Kids die Grünen.

rbb am 16.05.14 über die U18-Europawahl für Kinder und Jugendliche

Eigene Bewertung: Keine