Leichte Sprache
Vortragsveranstaltung
27. April 2017, 19.00 Uhr - 21.00 Uhr

Den Opfern gedenken, sie dem Vergessen entreißen.

Recherchen zu den Opfern der Schoa in Potsdam und Werder (Havel)

Die jüdische Gemeinschaft gedenkt am Jom haScho’a - dieses Jahr am 23. April - den Opfern der Schoa. Auch die GCJZ Potsdam möchte an die durch die Nationalsozialisten verfolgten und ermordeten Jüdinnen und Juden erinnern. Dabei ist uns der Bezug zur Geschichte unserer Region besonders wichtig.

In diesem Sinne freuen wir uns, Sie mit zwei Initiativen aus unserer Heimat bekannt zu machen: Dr. Ulrike Funke (Potsdam), Prof. Dr. Heinz Burghardt und Prof. Dr. Hartmut Röhn (Werder) - allesamt Mitglieder unserer Gesellschaft - beschäftigen sich seit Jahren mit den Schicksalen der Juden in ihren Orten während der NS-Zeit. An jeweils einem Beispiel werden Sie die Herausforderungen und Besonderheiten ihrer Recherchearbeit darstellen. Danach beantworten die Referenten gerne Ihre Fragen.

Eintritt frei!

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und bitten um Anmeldung unter info@gcjz-potsdam.de oder 0172 4075825.

 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Druckversion Send by email