Leichte Sprache
Live-Dokumentation und Vortrag
24. April 2017, 18.00 Uhr

Urvater der Bundesrepublik Deutschland

Konrad Adenauer - Demokrat, Staatsmann, Europäer

Am 19. April 1967 starb Konrad Adenauer im Alter von 91 Jahren in seinem Haus in Rhöndorf bei Bonn. Seine Lebenszeit um-fasst vier Epochen deutscher Geschichte: das Kaiserreich, die Weimarer Republik, den Nationalsozialismus und die deutsche Teilung während des Kalten Krieges. Mit Stolz gedenken wir als Konrad-Adenauer-Stiftung unseres ersten Bundeskanzlers, der von 1949 bis 1963 amtierte.

„Einigkeit und Recht und Freiheit" in Deutschland und Europa verdanken wir im Besonderen den klugen Weichenstellungen dieses Christdemokraten. Er hat die erfolgreiche Entwicklung der Bundesrepublik mit den Entscheidungen für eine Soziale Marktwirtschaft, die Bindung an den freien Westen, den Aufbau einer europäischen Gemeinschaft und die Verbindung mit Israel in grundlegender Weise geprägt.

In seiner multimedialen Zeitreise erzählt der Politologe Ingo Espenschied live mit Bildern, Filmausschnitten und Dokumenten auf der Großleinwand die spannende Geschichte Adenauers.

Dr. Wieland Niekisch, Leiter des Zentrums für Zeitgeschichte der Polizei an der Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg, berichtet zudem über die Jahre 1934/35, in denen Adenauer in Potsdam-Babelsberg lebte.

mit

  • Ingo Espenschied, Journalist, Politikwissenschaftler;
  • Dr. Wieland Niekisch, Politiker, Leiter Zentrum für Zeitgeschichte der Polizei an der Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg
Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Druckversion Send by email