Leichte Sprache
Podiumsdiskussion
6. April 2017, 9.30 Uhr - 16.00 Uhr

Wertschöpfung im ländlichen Raum

Zu den Aufgaben der Gemeinden gehört unter anderem die Förderung von Wirtschaft und Gewerbe. Handwerk sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind das Rückgrat der Wertschöpfung in ländlichen Regionen. Innovative, institutionalisierte Formen der Zusammenarbeit, wie z.B. in LEADER-Förderregionen oder Biosphärenreservaten, sind auch Triebmittel für regionale Wertschöpfung im ländlichen Raum.

Wie sehen Strategien zur erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung strukturschwacher peripherer Regionen aus?

Wie können klare Ziele aus Entwicklungskonzepten lokale Akteure zu wirtschaftlich ausgerichteten Kooperationen motivieren, um Schritt für Schritt nachhaltige Wirtschaftsregionen aufzubauen?

Welche Impulse von außen können Unternehmen in der Wertschöpfung nutzen und helfen? Welche Aspekte sind eher hinderlich?

Beispielhaft werden Betriebe und kommunale/ regionale Aktivitäten vorgestellt, die Wertschöpfung in ihren Regionen unterstützen oder generieren.

In einer Podiumsdiskussion wird erörtert, wie Erschließung und Inwertsetzung endogener Entwicklungspotenziale im ländlichen Raum Brandenburg funktioniert und welche Impulse entscheidend sind.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Druckversion Send by email