Leichte Sprache
Presseeinladung, 4. Juli 2017

Für Deutschtum und Vaterland. Die Potsdamer Garnisonkirche im 20. Jahrhundert

Buchvorstellung am 12. Juli in der Landeszentrale

Kaum ein Gebäude in Deutschland ist so umstritten wie die Potsdamer Garnisonkirche. Hintergrund ist ihre politische Geschichte im 20. Jahrhundert, die seit Jahren kontrovers diskutiert wird. Für die einen ist sie eine „Nazi-Kirche“, für die anderen lediglich von der NSDAP missbraucht worden. Matthias Grünzig stellt die Fakten hinter den Legenden dar. Anhand unveröffentlichter Archivdokumente zeichnet er erstmals umfassend die Geschichte der Garnisonkirche im 20. Jahrhundert nach.

Politische Bildung lebt von der anderen Perspektive. Daher haben wir einen weiteren Kenner der Potsdamer Geschichte, den Historiker Prof. Martin Sabrow, gebeten, das Buch zu lesen und mit dem Autor darüber ins Gespräch zu kommen. Schwerpunkt der Veranstaltung ist die Aufklärung über die Geschichte des Bauwerks – nicht die Diskussion über den Wiederaufbau.

Sie sind herzlich eingeladen. Wir würden uns freuen, wenn Sie auf die Veranstaltung hinweisen würden.  

Auf einen Blick

Für Deutschtum und Vaterland
Die Potsdamer Garnisonkirche im 20. Jahrhundert

Datum: 12. Juli, 18 Uhr

Ort: Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung, Heinrich-Mann- Allee 107 (Haus 17), 14473 Potsdam

Gäste:

  • Matthias Grünzig, Autor
  • Prof. Martin Sabrow, Direktor am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
  • Friedrich Veitl, Verleger METROPOL Verlag

Ansprechpartnerin: Dr. Martina Weyrauch