Leichte Sprache
Lesung
5. September 2017, 19.30 Uhr

Flucht aus der DDR über den "Eisernen Vorhang" Bulgariens

Wege. Methoden. Opfer

Das Buch präsentiert anhand von Originaldokumenten aus den Archiven der Sicherheitsdienste der DDR und der Volksrepublik Bulgarien zahlreiche Informationen zu den Fluchtmethoden und den Fluchtwegen von DDR-Bürgern, die nach dem Bau der Mauer 1961 über die bulgarischen Staatsgrenzen in den Westen zu fliehen versuchten. Viele verloren dabei ihr Leben.

Ähnlich war das Schicksal von hunderten Bürgern Bulgariens, Opfer des "Eisernen Vorhangs" 1945 bis 1989, die bis heute vergessen sind und niemals moralisch rehabilitiert wurden. Bis heute wissen ihre Angehörigen nicht, wo sie begraben wurden, und immer noch werden die Opfer in Bulgarien als "Banditen" oder "Verräter der Heimat" behandelt.

Die Autoren besuchten diese Orte, an denen Menschen ihren Drang nach Freiheit mit dem Leben bezahlten, sammelten Unterlagen und führten Interviews mit Zeitzeugen, Anwohnern, Grenzsoldaten u.a. Sie geben damit den Opfern erstmals ein Gesicht und reißen sie aus der Vergessenheit.

Lesung mit Fanna Kolarova

 

Veranstaltung in Kooperation mit "Die Arche", Bildungsinitiative in der katholischen Pfarrei St. Peter und Paul Potsdam.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Druckversion Send by email